Merkel Plan und George Soros

13.03.2016

500 000 Syrien-Flüchtlinge extra: Wer steckt wirklich hinter dem »Merkel-Plan«?

Andreas von Rétyi

Derzeit zirkulieren Informationen zu einem als »Merkel-Plan« bezeichneten Dokument. Darin geht es um den Transport von Flüchtlingen aus der Türkei nach Deutschland und darum, freiwillige Verbündete für Deutschland zu finden, die sich an einer Aufnahme der Kontingente beteiligen. Der Plan gilt als Vorstoß des türkischen Premiers, während der Name etwas anderes suggeriert. Doch nichts daran stimmt. Tatsächlich geht er auf eine neuere Denkfabrik zurück. Und hinter der stehen sehr wesentlich auch das Open Society Institute von George Soros, der Rockefeller Brothers Fund und andere einflussreiche Kreise.

Dass Angela Merkel einen Plan zur Lösung der Flüchtlingskrise hat, halten viele mittlerweile für eine gewagte These. Nach dem EU-Türkei-Gipfel in Brüssel sprach die Kanzlerin in gewohnter Manier von einem »Durchbruch« und davon, dass man einen »qualitativen Schritt« weitergekommen sei. Aber es gab keinen Durchbruch. Weil man sich wieder nicht einigen konnte. Eine endgültige Entscheidung soll nun am 17. März fallen.

Im Herbst 2015 führte Fernsehmoderatorin Anne Will ein Gespräch mit der Kanzlerin und stellte ihr die große Frage, die alle bewegt: Ob sie denn einen Plan zur Bewältigung der aktuellen Flüchtlingskrise besitze. Angela Merkel daraufhin: »Ja, ich habe einen Plan«, um augenblicklich hinzuzufügen: »Aber der hängt nicht von mir alleine ab.«

Nun mochte dies bereits einiges relativieren, doch die darauf folgenden Erläuterungen erweckten bei den meisten Beobachtern noch weniger den Anschein eines konkreten Plans. Viel eher schon glichen sie einer Auflistung der bis dato nicht gelösten Probleme. Von echten Maßnahmen hingegen keine Spur. Trotzdem geistert seit Anfang Oktober 2015 ein ungewöhnliches Dokument herum, das als »Merkel-Plan« überschrieben ist.

Interessant ist zunächst, dass der türkische Premier Ahmet Davutoğlu ganz aktuell auf dem EU-Flüchtlingsgipfel ein Vorgehen empfahl, das ziemlich genau dem entspricht, was auch der Merkel-Plan fordert. Doch von diesem Plan war und ist in unseren Alpha-Medien kaum die Rede.

Umso spontaner wirkt das Konzept von Davutoğlu. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass sein Vorschlag versucht, den nur auf Deutschland fokussierten Merkel-Plan auf europäische Ebene zu heben. Und so rätselhaft Angela Merkel in ihrer Philosophie bleibt, so wenig stammt dieser Plan von ihr

 

hier weiterlesen: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/andreas-von-r-tyi/5-syrien-fluechtlinge-extra-wer-steckt-wirklich-hinter-dem-merkel-plan-.html;jsessionid=766D3ED80BB415A8673759939C303280

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s