Sexuelle Übergriffe in Köln: Polizeipräsident Wolfgang Albers redet Klartext

Freie Alternative Kreistagsfraktion Viersen

Nachdem die Polizei  am Neujahrstag verlauten ließ, in der Silvesternacht sei „die Stimmung ausgelassen“, die „Feiern weitgehend friedlich“ und die „Einsatzlage entspannt“ gewesen, gibt es nun langsam Klarstellungen auch von Seiten der Polizei zu den wirklichen Vorfällen rund um den Bahnhof/Domlatz.

Man kann sich nur wundern, wie die An- bzw. Übergriffe von bis zu 1.000 Männern zuvor anscheinend nicht wirklich aufgefallen waren – oder zumindest der Polizei keine Meldung wert…

Auf einer Pressekonferenz hat der Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers (Foto) eben Stellung zu den sexuellen Übergriffen auf zahlreiche Frauen genommen, die sich in der Neujahrsnacht vor dem Kölner Hauptbahnhof ereignet haben. Danach seien die Angriffe aus einer Gruppe von etwa 1.000 (!) Männern erfolgt. Inzwischen lägen 60 Anzeigen vor – ein Viertel wegen sexueller Übergriffe. Bekannt seien bisher etwa 80 Geschädigte. Die Ereignisse seien „unerträglich“, sagte Albers, der auch in Bezug auf die Täter Klartext redete: „Die Straftaten sind aus…

Ursprünglichen Post anzeigen 20 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s