Heuchlerische Betroffenheit

Titel — 14 November 2015

Erneut morden islamische Terroristen mitten im Westen. Europa wird gestürmt, doch die Eliten, die Classe Politique, erklärt diejenigen zu gesellschaftlich Aussätzigen, zu Geächteten, die Problem, Ursachen und Zusammenhänge ansprechen. Ein Kommentar von Christian Jung.

Vom eigenen Staat zu Feinden erklärt: Die friedlichen Demonstranten von Pegida (Bild: metropolico.org)

Vom eigenen Staat zu Feinden erklärt: Die friedlichen Demonstranten von Pegida (Bild: metropolico.org)

Paris. In einem Viertel in dem die Jugend der französischen Hauptstadt feiert, ermordeten Terroristen unter Alla uh akbar-Rufen nach derzeitigen Zahlen über 150 Menschen. Eine Ideologie schlägt zu, die als Gefahr niemand wahrzunehmen bereit ist. Doch halt. Niemand ist übertrieben. Es gibt sie, diejenigen, die sich kritisch mit dem Islam, mit der unkontrollierten Massenzuwanderung auseinandersetzen.

Terroristen zielen auf die Zukunft Europas ab

Der islamische Terrorismus zielt dabei auf die Jugend ab. Wohl bewusst haben sich die Gotteskrieger die Jugend als Synonym für die Zukunft eines Landes zum Opfer auserkoren. Die Botschaft ist klar: Ihr habt keine Zukunft, es sei denn eine islamische.

Gleichzeitig konnten die Terroristen durch die Wahl ihrer Anschlagsziele in einem Ausgehviertel in Paris sicher sein, nicht allzu viele Muslime – so wie sie diese sehen – zu töten. Diese dürften sich nach der Vorstellung der Attentäter von Alkohol, Konzerten und dem Feiern, wie es die (autochthone) Pariser Jugend versteht, eher fernhalten.

Der Islam fordert den Krieg

Doch merkwürdig: Nicht der Islam mit seiner Verachtung für Frauen, für Ungläubige, insbesondere Juden, mit seiner Ablehnung der freien Gesellschaft, nicht die Moscheen, in denen dieser Hass gepredigt wird, stehen im Zentrum der Befürchtungen der Politik, der meisten Medien. Nicht der Islam mit seinen Tötungsbefehlen, mit seiner 1.400 Jahre andauernden Kriegsgeschichte, mit dem gesellschaftlichen Versagen in jedem Land in dem er sich breit macht, wird durch die Classe Politique kritisch beäugt.

hier weiterlesen: http://www.metropolico.org/2015/11/14/und-pegida-soll-das-problem-sein/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s