„Pelzig hält sich“ vom 14.04.2015

Top-Ökonom warnt: Warum die Demokratie, wie wir sie kennen, nicht mehr existiert

Veröffentlicht: 15/04/2015 16:38 CEST Aktualisiert: 15/04/2015 18:15 CEST
DB

Eigentlich ist die ZDF-Sendung „Pelzig hält sich“ eine lustige Runde, die gute Laune macht. Doch am späten Dienstagabend war das anders. Es war ein kurzer Moment, als ein Raunen durchs Publikum ging.

Was war passiert? Otte ist CDU-Mitglied, Professor in Graz und bekannt geworden als „Prophet“ der Finanzkrise. Diesmal prophezeit er den Untergang der Demokratie durch die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank.

Die These ist nicht neu, gerade das macht die Reaktion des Publikums so erstaunlich. Aber Otte ist dafür bekannt, dass er komplizierte Zusammenhänge so vereinfacht, dass sie jeder versteht – und ihn manche Ökonomen sogar dafür kritisieren.

Als großen Verlierer der EZB-Geldpolitik macht Otte die Mittelschicht aus. Also jene Bevölkerungsgruppe, die in Deutschland am stärksten vertreten ist.

Warum, erklärt er so: „Früher hat man sein Geld zur Volksbank gebracht, zur Raiffeisenbank, zur Sparkasse, man hat nicht spekuliert, das ging an die regionale Wirtschaft, man hat vielleicht ein oder zwei Prozent mehr gehabt als die Inflation“, sagte Otte. „Das war ein wunderbares System. Dieses System wird über Brüssel systematisch kaputt gemacht. Die Leute werden in die Spekulation gezwungen.“

Seit Monaten schon erhalten Bürger quasi keine Zinsen auf ihre Sparguthaben. Wer fürs Alter vorsorgen will, muss etwa Aktien kaufen, deren Wertentwicklung nicht gesichert ist wie etwa die staatliche Rente. Darin sieht Otte ein großes Problem für die Demokratie.

hier weiterlesen: http://www.huffingtonpost.de/2015/04/15/max-otte-gefaehrdung-demokratie_n_7068702.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s